Ich bin momentan bemüht, die Messor in ein neues Nest umziehen zu lassen- ich habe ein Loch in das Plastikterrarium gebohrt, und einen Schlauch und ein Nest angeschlossen. Es ist mir einfach zu unsicher, die Ameisen weiterhin in dem ständig einstürtzenden Sand -in letzter Zeit ist es noch schlimmer, da das Volk mehr Platz braucht und entsprechend große instabile Räume gestaltet- zu Halten. Ein paar Tage lang befürchtete ich gar um das Leben der Königin, ich habe sie seit mehreren Wochen nicht mehr gesehen. Sie lagern bis jetzt nur ihre Brut dort, weil ich eine Heizmatte drangemacht habe, hoffe aber bald, indem ich das restliche trocknen lasse, das ganze Volk darin zu haben.
Bild
Wie man glücklicher Weise erkennen kann, sind ganz junge Larven darunter – die Königin sollte also noch leben. Die Brutanzahl ist sehr beeidruckend, denn auch in dem Ytongnest befindet sich auch noch einiges. Das Volk ist größer, als ich dachte.
Bild
Bild

Hier mit Ameisenbrot und frischgeschlüpften Arbeiterinnen im Hintergrund;
Bild

Advertisements